Lernen zuhause – Wie mache ich das?

Zurzeit müssen viele Millionen Menschen in Wien, in Österreich, in Europa und auf der ganzen Welt zuhause bleiben und zuhause arbeiten.

In vielen Ländern müssen auch die Kinder daheim statt in der Schule lernen.

Wir machen das, damit möglichst viele Menschen gesund bleiben und nicht vom Corona-Virus krank werden.

Zuhause brauche ich aber einen Plan, damit ich gut lernen und arbeiten kann.

Ein Beispiel für meinen Plan:

1)    Aufwachen und aufstehen wie immer. Ab ins Badezimmer waschen und anziehen. Jetzt kommt mein gesundes Frühstück. Dabei muss ich mich nicht beeilen, denn ich muss nicht in die Schule! HURRA!

2)    ABER: Ich muss auch zuhause für mich und die Schule üben und lernen. Zum Glück habe ich einen Klassenstundenplan. Den halte ich auch ein!

Der Klassenstundenplan sieht zum Beispiel so aus:

08.00-08.50

Deutsch       … oder Physik oder …

kurze Pause *)

09.00-09.50

Biologie       … oder Englisch oder ...

kurze Pause *)

10.00-10.50

Mathematik  … oder …

kurze Pause *)

11.05-11.55

Geografie     … oder …

kurze Pause *)

12.05-12.55

Musik           … oder …

kurze Pause *)

kurze Pause *): In den kurzen Pausen gehe ich auf’s WC, trinke Wasser (Wir sind eine Wasserschule!) oder Tee ohne Zucker und esse vielleicht etwas Obst oder ein Vollkornbrot mit Butter oder Käse.

In einer kurzen Pause schreibe ich jeden Tag meinem Klassenvorstand eine kurze E-Mail. Ich schreibe zum Beispiel:           

Liebe Frau … / Lieber Herr …,

           mir geht es gut, ich mache meine Übungen für die Schule.

           Viele Grüße

           „Mein Name“ (Unterschrift)

3) So geht mein Plan zu Mittag und am Nachmittag weiter:

12.55-14.00

ENDLICH! MITTAGSPAUSE MIT MITTAGESSEN!

14.00-15.00

Malen, Zeichnen oder Sport daheim

15.00-16.00

HAUSÜBUNGSZEIT: Ich mache noch einige Übungen und Beispiele in meinen Büchern, Heften, Arbeitsblättern oder im Internet auf den Lernseiten.

16.00-16.20

Wenn ich eine Übung für einen Lerngegenstand nicht verstanden habe, schreibe ich der Lehrerin/dem Lehrer ein höfliches E-Mail mit meinen Fragen. Ich bekomme sicher bis zum nächsten Tag eine Antwort.

16.20-16.30

Ich räume meine Schulsachen ordentlich weg. Dann kann ich morgen wieder den nächsten Tag auf meinem Klassenstundenplan gut beginnen und beenden. Für heute ist die Schule vorbei! HURRA!!!

Ab 16.30 Uhr habe ich Freizeit: Spielen, Lesen, Filme schauen, mit Freundinnen oder Freunden telefonieren, chatten oder E-Mails schreiben, Sport zuhause, Abendessen, Schlafen, …

Natürlich kann ich diesen Tagesplan auch etwas ändern. Vielleicht habe ich zum Beispiel lieber am Nachmittag mehr Lernzeit. Trotzdem halte ich die Stundenanzahl so wie in der Schule ein.

Wenn ich Fragen zu einem Beispiel habe, überlege ich zuerst selber etwas länger. Oder ich schreibe vielleicht auch einer Freundin oder einem Freund eine Nachricht oder telefoniere. 

Sicher können wir Schülerinnen und Schüler uns auch oft gegenseitig helfen.

Vielleicht können mir ja auch meine Eltern oder meine Geschwister manchmal helfen.

Meinen Lernplan bespreche ich auf jeden Fall mit meiner Familie.

Gemeinsam schaffen wir das!